Home > Home > MODARTT > Pianoteq 3 Tutorials
suche

Pianoteq 3 Video-Tutorial 1
Dieses Video gibt eine gute Übersicht über die neuen Funktionen in der Version 3 des Physical Modelling Pianos.

 

Pianoteq 3 Video-Tutorial 2
Ein Video-Tutorial zu den Möglichkeiten der virtuellen Mikrofonierung in Pianoteq 3.

 

Pianoteq 3 Video-Tutorial 3
In diesem Tutorial liegt der Schwerpunkt auf den Möglichkeiten der Klangformung durch das Physical Modelling Verfahren. Insbesondere die Sektionen Tuning, Voicing und Design werden hier besprochen.

MODARTT HISTORY
Die Geschichte von Pianoteq ist eng mit der außergewöhnlichen beruflichen Entwicklung von Philippe Guillaume verbunden, in dessen Brust sozusagen drei Herzen schlagen. In seinem ersten Lebensabschnitt war er als hochgeschätzter Experte für Klavierstimmung und Restaurierung von Klavieren tätig. Er arbeitete unter anderem mit hervorragenden Künstlern wie Maria João Pires oder Alicia de la Rocha zusammen.

Seinen zweiten Lebensabschnitt, im Alter von 30 Jahren, begann Philippe Guillaume mit mathematischer Grundlagenforschungen. Er meisterte die vielgerühmte französische Agrégation mit Auszeichnung und promovierte in bemerkenswert kurzer Zeit im Fach „Angewandte Mathematik“. Danach folgte er dem Ruf als Full Professor und Leiter des Instituts für Mathematik an der INSA-Toulouse, Frankreich. Seine Forschung im Bereich der fast computation für ein Breitbandspektrum an Parametervariationen führte zur Gründung der Firma CADOE, die derzeit eine Tochterfirma der ANSYS, dem weltweit führenden Betrieb im Bereich der Ingenieurs-Software ist.

Die Erfahrungen, die Philippe Guillaume als Klavierstimmer und Mathematik-Professor sammeln konnte, bilden nun die Basis für den dritten Lebensabschnitt: der Entwicklung und dem Vertrieb von Pianoteq.

Neben Philippe Guillaume war besonders die Arbeit seines Kollegen Julien Pommier von grundlegender Bedeutung. Ihm ist es zu verdanken, dass Pianoteq in Echtzeit auf Standard PC/Mac Plattformen läuft. Dem exzellenten Umfeld und dem Support durch INSA-Toulouse und dessen ausgezeichnetem Forschungslabor MIP, der Hilfe vieler Kollegen und eines sorgfältig ausgewählten Teams von erfahrenen Musikern ist es zu verdanken dass aus der Idee zu Pianoteq, Schritt für Schritt ein erstklassiges Instrument entstanden ist.
| | | | | |